Der Umweltbeauftragte des BAeC

 

Der Umweltbeauftragte des BAeC ist Mitglied des Vorstandes des BAeC und befasst sich mit den Umweltbelangen der Allgemeinen Luftfahrt (GA). Die Tätigkeitsbereiche des Umweltbeauftragten umfassen:

 

  • Sport- und Trainingsflüge mit Motor und Segelflugzeugen, Helikoptern, Ballonfahrten, Fallschirmspringen und Modellflug
  • Geschäftsfliegerei, bei der das Flugzeug als Transportmittel Verwendung findet
  • Taxiflüge, Rundflüge und Arbeitsflüge
  • Such-, Rettungs-, Bergungs- und medizinisch bedingte Flüge mit Helikoptern und Flächenflugzeugen
  • Transport-, Inspektions- und Ausbildungsflüge des Bundes ab der Basis Bern-Belp

 

Alle Sparten der Aviatik erbringen eine bedeutende wirtschaftliche Wertschöpfung, sei dies im Unterhalt der Flugzeuge oder in der Ausbildung der Besatzungen. Die Tätigkeiten der Luftfahrt beeinflussen aber auch die Umwelt, sei dies durch Schadstoffausstosse oder durch Beschallung. Die Aviatik bewegt sich in diesem Spannungsfeld. Es ist das erklärte Ziel des BAeC, mit den Anrainern des Flughafens Bern-Belp, oder von Modellflugplätzen, die durch die Tätigkeiten der Fliegerei entstehenden Probleme in gutnachbarschaftlichem Einvernehmen zu lösen.

 

Die Mitglieder des BAeC werden in periodischen Kursen auf das umweltgerechte Fliegen, insbesondere in Flugplatznähe, geschult.